Adipositas bei Kindern und Fast Food

„Der ultimative Leitfaden zur biologischen Verjüngung!“

Adipositas bei Kindern und Fast Food

Die Generation Pommes isst ungesund und hat dadurch enorme Gewichtsprobleme. Viel zu viele Kinder ernähren sich bereits früh von zu viel zucker- und fetthaltigen Speisen. Wie aus dicken Kindern dicke Erwachsene werden, hat die Focus TV Reportage begleitet!

Adipositas bei Kindern und Fast Food

Adipositas bei Kindern und Fast Food

Eine Verbindung zwischen Kinderfettleibigkeit und Fast Food

Es scheint einen direkten Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit bei Kindern und Fast Food zu geben. Es wurden Studien durchgeführt, die darauf hinweisen, dass zu viele Kinder jeden Alters zu viel Zucker, Kohlenhydrate und Fette konsumieren, wenn sie in Fastfood-Restaurants essen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem betreffenden Restaurant um eine der großen Filialen oder einfach um den lokalen Burgerladen handelt. Der Preis ist nicht gesund, und die Forschung beweist dies weiterhin.

Adipositas bei Kindern und Fast Food

Studien haben ergeben, dass Kinder im Alter von vier bis neunzehn Jahren regelmäßig genug in Fastfood-Restaurants essen, um jedes Mal, wenn sie dort essen, fast zweihundert zusätzliche Kalorien einzupacken. Dies bedeutet eine minimale Steigerung von sechs Pfund pro Jahr. Dies erhöht definitiv das Risiko von übergewichtigen Kindern.

Adipositas bei Kindern und Fast Food

Die Auslosung für Kinder zum Fast Food ist anders als bei Erwachsenen. Die durchschnittlichen Erwachsenen schnappen sich etwas in einem Fastfood-Restaurant, weil sie sich an diesem Tag zu faul fühlen, zwischen den Dingen laufen und nicht die Zeit haben, für eine ordentliche Mahlzeit anzuhalten oder einen Freund zu treffen, aber nur für einen schnellen Bissen. Fast Food Restaurants erfüllen dieses Bedürfnis der Erwachsenen.

Für Kinder ist es anders

Obwohl sie den Geschmack von Fast-Food-Burgern, Pommes frites etc. genießen, mögen sie auch, was sie in den Werbespots sehen, die diese Art von Restaurants fördern. Die Kleinen wissen, dass sie eine Auswahl an Spielzeug kaufen oder erhalten können, die die neuesten Trends in Filmen und Fernsehsendungen widerspiegelt. Das bringt sie zu Tausenden in die Fastfood-Restaurants. Ältere Kinder betrachten sie als Orte, an denen sie mit ihren Freunden zusammen sein können. Auch das ist ein großes Plus.

Adipositas bei Kindern und die Forschung

Die Adipositasforschung zeigt den Jugendlichen von heute, dass richtig essen besser ist als schnell essen. Die Verbindung zwischen Fettleibigkeit bei Kindern und Fastfood hat viele Schulen dazu veranlasst, die Art der Lebensmittel, die sie in ihren Cafeterien anbieten, zu ändern. Erfrischungsgetränke und fettige Lebensmittel werden herausgezogen; der Inhalt der Snackmaschine wird geändert. Das Land wacht auf und kümmert sich um das Gewicht unserer Kinder. Sieh dir auch den Beitrag „Adipositas bei Kindern“ an.

 

  • Dick
  • Dicke Kinder
  • Dicke Kinder Doku
  • Dicke Menschen
  • Dickes Kind
  • Doku
  • Dokumentation
  • Dokumentation deutsch
  • Fettleibigfettleibige Kinder Doku
  • Fettleibigkeit
  • Fettleibigkeit Reportage
  • Fettleibikeit Doku
  • Reportage
  • Reportage 2019
  • Reportage Deutsch
  • Übergewicht Doku
  • Übergewicht Reportage
  • Übergewichtig
  • Übergewichtige Kinder
  • Übergewichtige Kinder Doku
  • Übergewichtiges Kind

Generation Pommes – Wie aus dicken Kindern dicke Erwachsene werden | Focus TV Reportage

61 Gedanken zu „Adipositas bei Kindern und Fast Food

  1. Die armen Kinder müssen das Versagen der Eltern ausbaden.

    • @SouperBadger Schwachsinn… vegane Ernährung muss richtig gemacht werden, ansonsten fehlen dir einige Makro- und Mikronährstoffe. Etwas Fleisch schadet zudem nicht und ist gesund. Eine ausgewogene Ernährung ist immer noch das A und O, man muss halt selber kochen.

    • Sab Sab wie kann man nur so einsichtig denken und wie viele Mangelerscheinungen haben Veganer?

    • @SouperBadger Einsichtig? Sagt der Richtige lol

  2. Ich möchte nochmal anmerken: 15 JAHRE ARBEIT FÜR DIESES VIDEO!

    • Nicht wirklichy die sind da alle paar Jahre mal hingefahren. Die haben ihn nicht 15 Jahre Non Stop gestalked.

    • Alle wird aus Hack gemacht !
      Einmal Hacke, Hackepeter (Lieder)

    • Bei Tieren hätte es schon längst eine Anzeige wegen Tierquälerei gegeben ! : – )
      Ich wog selbst z.B. schon mit 15 Jahren un ca. 1,75 – 1,78 m 80 kg !

    • 15 jahre.. als ob die seit 15 jahren mit dem morgens aufstehen und sich abends auch noch gute nacht sagen ^^ die haben den über 15 jahre einfach 3x oder so gesehen

  3. Bei mir kommt auch noch eine Burger King Werbung vor dem Video
    Was eine Ironie ^^ herrlich

  4. Wie wäre es, wenn die Eltern einfach mal mitmachen und ein gutes Vorbild abgeben??? Ich kann sowas einfach nicht verstehen!

  5. Voll das Geschäft:
    1. Ein kilo abnehmen: +1.00€
    2. Dann ein kilo zunehmen: -0.50€
    3. Wiederholen
    Gewinn pro Kilo: 0.50€

  6. Wenn die Mutter will das der Junge abnimmt sollte sie ihn nich so mit süß und Buffet’s vollstopfen !

  7. Diego einfach geiler typ, bodenständig, artikuliert sich vernünftig, liegt seiner mutter nicht auf der tasche und macht ne ausbildung. Das mit seinem Körper bekommt er sicher auch noch hin. Drücke ihm die daumen!

  8. Man kann schnell 2Kg abnehmen, nachdem man ordentlich gekackt hat!

  9. Die Mutter von Diego ist echt nicht auszuhalten. Das arme Kind.

  10. Ich:
    YouTube: „Generation – Pommes am Start“
    Ich: „Oh man“
    Youtube:
    Ich:
    YouTube:
    Ich: „ok was solls“

  11. Respekt! Diego geht ziemlich offen mit seinen Problem um. Vielleicht ein paar kilos zu viel, aber ein verdammt eerderter und rationaler Mensch !

  12. Ich frage mich, wie er es findet, 15 Jahre lang gefilmt zu werden… mir wäre das hinterher ziemlich unangenehm.

  13. „Am liebsteb esse ich nicht Brokoli.“

  14. 15:10

    Supermarkt: Wie viele Plastiktüten willst du nehmen?

    Diego: ja

    RIP Unwelt

  15. Ein 5 Jähriger in einer Abnehmklinik? Was ist los in der Gesellschaft?

    • Jane_Friday ä
      Rad, Rollschuhe oder Skateboard kaufen und nach draußen schicken zum Spielen.
      Oder eben in einem Sportverein anmelden.
      Oder einfach mit dem Kind was Aktives unternehmen und gesund Kochen.

    • Ja richtig zum scheißen………und wir bezahlen diese Scheiße auch noch…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.