Adipositas bei Kindern – Video

Adipositas bei Kindern

Adipositas bei Kindern

Warum steigt die Adipositas bei Kindern an? Die Prävalenz von Kinderfettleibigkeit in der heutigen Generation junger Menschen ist eine alarmierende Wendung für unsere Gesellschaft. Aber was hat zu dem ständig steigenden Durchschnittsgewicht unserer Kinder geführt? Hier sind einige Faktoren, die wesentlich zu dieser wachsenden Epidemie der Fettleibigkeit unter unseren Kindern beitragen.

Einer der Hauptfaktoren ist, dass junge Menschen heutzutage einfach nicht mehr so viel Zeit mit körperlicher Aktivität verbringen. Frühere Generationen waren oft an vielen Spielen außerhalb der Schule beteiligt, darunter Radfahren, Sport oder sogar Spaziergänge mit Freunden in der Stadt. Während moderne Videospiele oft als Schuldiger für diesen Rückgang der körperlichen Aktivität genannt werden, gibt es auch andere Überlegungen.

Adipositas bei Kindern

Zum Beispiel fühlen sich viele Eltern nicht mehr frei, ihren Kindern zu erlauben, die Nachbarschaft zu durchstreifen oder einen Freund ohne Aufsicht eines Erwachsenen durch die Stadt zu besuchen. Die Gefahren für junge Menschen in der modernen Gesellschaft erschweren es Kindern erheblich, Zeit im Freien zu verbringen. Auch die Klimatisierung wird heutzutage als Notwendigkeit und nicht als Luxus angesehen. Das Ergebnis ist, dass Kinder es vorziehen, in den Sommermonaten drinnen zu sein, anstatt draußen im wärmeren Klima.

Die Betonung der Gesellschaft auf größere Mittel besser hat auch eine große Rolle bei der Fettleibigkeit von Kindern gespielt. Portionen in Fastfood-Restaurants sind größer denn je. Kinder sehen diese größeren Burger und Pommes Frites und greifen automatisch nach ihnen. Sodas sind auch viel größer. Wo einst eine Flasche Soda als ausreichend galt, wollen die Kinder von heute die zweiunddreißig Gramm Ringkern-Soda aus dem lokalen Lebensmittelgeschäft. Diese Kombination aus größeren Portionen in Verbindung mit weniger Bewegung hat zu einer Kultur geführt, in der sich die Taille mit alarmierender Geschwindigkeit aufbläst. Sieh dir hierzu auch den Beitrag „Adipositas bei Kindern und Fast Food“ einmal an.

Adipositas bei Kindern ist alarmierend, da das Tragen von zusätzlichem Gewicht bedeutet, dass unsere Kinder einem größeren Risiko für eine Reihe von Gesundheitsproblemen ausgesetzt sind. Herzprobleme, Diabetes, Rückenprobleme und eine ganze Reihe von medizinischen Problemen werden ihr Schicksal im Leben sein, wenn sich dieser Trend nicht umkehrt. Natürlich gibt es heute Möglichkeiten, mit Fettleibigkeit bei Kindern umzugehen. Wenn Sie ein Kind mit einem Gewichtsproblem haben, dann konsultieren Sie noch heute einen Arzt. Ein starkes Ernährungs- und Bewegungsprogramm könnte dazu führen, dass Fettleibigkeit bei Kindern in Ihrem Haus und auch in anderen Haushalten der Vergangenheit angehört.

  • Abnehmen
  • Adipositas
  • Bluthochdruck
  • Ernährungstherapie
  • Übergewicht
  • Adipositas bei Kindern

Adipositas-Abnehmen-Kinderfettleibigkeit-Übergewicht

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

44 Gedanken zu „Adipositas bei Kindern – Video“

  1. Der Junge macht für mich einen sehr intelligenten Eindruck und ich denke, im Gegensatz zu anderen Übergewichtigen, will er wirklich was ändern und versteht auch, welche gesundheitlichen Risiken es gibt.

    Ich habe das Gefühl, er interessiert sich wirklich dafür und hat auch keine Angst, offen darüber zu reden.

    Das Problem (in dem Fall Übergewicht) wird nicht ignoriert, auch letztendlich nicht mehr von den Eltern. Sehr gut.

    1. Miss 3hab ja, sehe ich gleich. Der Jan wirkt so goldig und für sein Alter sehr bedacht. Ich hoffe nur, dass er nicht durch Hänseleien so überlegt geworden ist.

    2. Einfach gemacht

      Miss 3hab bei mir ist das geile ja das ich vor einem Monat Influenza B hatte und da durch irgendwie 5 kg abgenommen habe

    1. Tut mir Leid, aber HSL ist ein Enzym und kein Hormon. Da hast du vielleicht etwas falsch gelesen/geschaut? Hormone steuern, in Verbindung mit dem Nervensystem, unsere Körperfunktionen. Enzyme sind am Stoffwechsel beteiligt, spalten Moleküle, usw…
      Unabhängig davon hast du Recht. Auch Fette und Proteine hemmen die Fettverbrennung. Jedoch bieten vor allem Proteine einige Vorteile zu Kohlenhydraten. Sie werden zum Beispiel langsamer ins Blut aufgenommen. Dadurch schwankt der Blutzuckerspiegel deutlich weniger. Auch werden Proteine zur Herstellung von Enzymen (auch Hormonen ;)) genutzt, welche ja nicht so unwichtig für die Fettverbrennung sind.
      Bei dem Verzehr von Fett ist das schon schwieriger, da es dort auf die Art des Fettes ankommt (gesättigt/ungesättigt/einfach ungesättigt/mehrfach ungesättigt/Omega 3,6,9).

    2. Antiheld ja das stimmt, die einzelnen Makros werden ja nochmal unterschiedlich verstoffwechselt. Und ja ich hatte falsch nachgeschaut, nichts desto trotz bestimmt die Kcalbilanz letzt endlich ob katabole oder anabole Reaktionen überwiegend und da macht es keinen unterschied ob man Proteine oder Kohlenhydrate Abends gegessen hatte, unabhängig von der Insulinausschättung. Eventuell wenn man sehr ins Detail gehen möchte und ein Mahlzeiten Timing einrichten möchte, aber das ist wie gesagt eine Detail Sache. Im Grossen und ganzen reicht ein Kcaldefizit, da machen die Kohlenhydrate abends nichts aus.

    1. Wenn du dir die Eltern von dem Jungen anschaust ist es wenig verwunderlich das die Mutter an sowas nicht denkt bzw. von der Materie 0 Ahnung hat. Jan hat anscheinend mit seinen 12 Jahren eher den Durchblick als seine Krankenkassen-Vampir Eltern.

  2. Oh mein Gott. Was ist das für eine Schwester ?
    Ich meine, klar ärgert man sich als Geschwister hin und wieder mal, aber ich würde meinen Bruder nie wegen seinem Aussehen aufziehen . Das gehört sich nicht und man weiß ja, das Leute es immer trifft, wenn man sie auf ihr Gewicht anspricht.

    1. Ich habe einen Zwillingsbruder. Wir sind eineiig. Damals haben wir uns nur gegenseitig geärgert, beleidigt und geneckt, nur zum Spaß. Bei Beleidigungen, die ins höchste gingen, wusste der andere, dass es natürlich nicht so gemeint war. Wir sahen ja gleich aus und beleidigten uns gegenseitig als hässlich. Sowas muss als Zwilling sein, glaube ich, weil wir immer ein unzertrennliches Team waren.

    2. Haha ich war früher etwas moppelig und mein bruder hat mich manchmal aufgezogen, wenn ich pizza oder so gegessen habe. Ich hab dann sozusagen durch ihn abgenommen

    1. Ich nehme mal stark an, dass die Eltern bei der Ernährungsumstellung mitgemacht haben und nicht zu ihrem Sohn gesagt haben:“mach mal, uns ist das zu blöd, wir essen einfach normal weiter“
      In diesem Bericht ging es um Kinder, sagt auch der Titel. Wer lesen kann ist eben stark im Vorteil.

  3. Wie Kinder ohne Radikaldiät abnehmen:
    Indem die Eltern mitmachen!
    Man sieht ja ganz deutlich, dass vor allem der Vater auch übergewichtig ist. Zwar essen sie dasselbe, wie der Sohn, aber trotzdem darf nicht immer nur von dem Kind, das abnehmen muss, die Rede sein. Kein einziges mal wurde hier erwähnt, dass die Eltern am Abnehmprozess mitwirken müssen.

  4. Adipositas Channel

    Immer wieder traurig zu sehen, wenn sich schon Kinder so mit ihrem Körper auseinandersetzen (müssen) wie Erwachsene.

  5. Greta Eidenhammer

    Der arme Junge. Er kann nichts für sein Gewicht. Er ist echt nett und seine schwester sollte sich wirklich schämen. Ich wünsche ihm nur das Beste und das er gesund wird

  6. David Strohmaier

    Der Junge ist der Hammer. Wirkt extrem sympathisch! Seine Eltern sind sicher lieb und wollen nur das Beste für ihn, haben ihm aber leider eine total falsche Esskultur vorgelebt. Umso beeindruckender ist seine Leistung. Und super von den Eltern, dass sie ihn unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.