Schilddrüsenerkrankungen erkennen und behandeln

Schilddrüsenerkrankungen erkennen und behandeln. Die Schilddrüse reguliert die Geschwindigkeit der Energieproduktion in den Körperzellen. Schilddrüsenerkrankungen reduzieren den Stoffwechsel des Körpers und das lässt einen schlapp fühlen.

Schilddrüsenerkrankungen erhöhen auch Ihr Risiko für degenerative Krankheiten wie Herzerkrankungen, Krebs und Arthritis und Ihr Risiko einer weit verbreiteten Infektion. In schweren Fällen kann das Energieniveau in den Körperzellen nicht einmal ein Grundumsatzniveau aufrecht erhalten, was zu einer lebensbedrohlichen Situation führt.

Schilddrüsenerkrankungen erkennen und behandeln

Ein großes Problem bei Schilddrüsenerkrankungen ist, dass sie bei diagnostischen Tests oft übersehen werden. Selbst wenn Tests zeigen, dass Sie keine Schilddrüsenerkrankung haben, sind Sie möglicherweise trotzdem gefährdet. Wenn Ihr Körper stark sauer ist, steigt das Risiko einer Schilddrüsenerkrankung.

Selbst wenn bei Ihnen keine Schilddrüsenerkrankung diagnostiziert wurde, ist es daher wichtig, den gesamten pH-Wert Ihres Körpers zu überprüfen und diätetische und andere Maßnahmen zur Senkung des Säuregehalts in Ihrem Körper zu ergreifen.

Sie reduzieren nicht nur Ihre Chancen, eine Schilddrüsenerkrankung zu entwickeln oder eine bestehende Schilddrüsenerkrankung noch schlimmer zu machen. Sie verbessern Ihre Gesundheit insgesamt und reduzieren Ihre Anfälligkeit für degenerative Erkrankungen.

DAS RISIKO

Die Ansammlung von Säuren im Körper, bedingt durch unzureichende Verdauung der Nahrung, Nahrungsmittelallergien und den Verzehr von säurebildenden Substanzen, kann zu Schilddrüsenerkrankungen führen. Zu den säurebedingten Ursachen einer Schilddrüsenerkrankung gehört auch die Exposition gegenüber Schwermetallen und toxischen Chemikalien in der Wasserversorgung und in hoch verarbeiteten Lebensmitteln. Wenn der Säuregehalt Ihres Körpers zu hoch ansteigt, wird Ihre Schilddrüsenfunktion beeinträchtigt und Ihr Stoffwechsel verlangsamt.

Der Mangel an Verdauungsenzymen, auch verursacht durch den übermäßigen Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln, verursacht Ihre Schilddrüsenerkrankung weiter. Die Fähigkeit des Körpers, Säuren zu neutralisieren, wird weiter reduziert. Je älter Sie werden, desto mehr Giftstoffen sind Sie ausgesetzt, desto wahrscheinlicher werden Sie eine Schilddrüsenerkrankung entwickeln, wenn Sie es nicht bereits getan haben.

DER SCHADENSFALL

Bei einer Schilddrüsenerkrankung werden die Zellen und Organe Ihres Körpers nicht so schnell verstoffwechselt, wie sie sollten. Das Vorhandensein von überschüssiger Säure verschlimmert das Problem nur noch. Ihre Zellen und Organe werden mit Säure überflutet, die sie beseitigen müssen, aber Ihre Schilddrüsenerkrankung wird ihre Fähigkeit, mit diesen Säuren umzugehen, verringern. Die Säure wiederum wird Ihre Schilddrüsenerkrankung aufrechterhalten oder verschlimmern.

Zum Beispiel verstärkt eine träge Schilddrüse die Verdauungsprobleme, die dazu führen, dass sich Säure in Ihrem Körper ansammelt. Da eine Schilddrüsenerkrankung den Zellstoffwechsel verlangsamt, reduziert sie die Fähigkeit des Körpers, Säureabfälle zu beseitigen. Je mehr säurebildende Substanzen Sie konsumieren, desto mehr wiederholt sich dieser Zyklus.

Schilddrüsenerkrankungen reduzieren auch die Funktion des Immunsystems, was zu einer chronischen Infektion führt. Mit der Ansammlung von Säure in Ihrem Körper wird sich die Infektion schnell ausbreiten und die Fähigkeit Ihres Körpers, Säuren zu neutralisieren, weiter verringern.

Schilddrüse und Glukose

Wie bei anderen Organen benötigt die Schilddrüse Glukose und Sauerstoff, um zu funktionieren. Wenn sich saure Abfälle im Blutkreislauf ansammeln, kommen diese Vitalstoffe nicht durch. Ohne ausreichenden Sauerstoff und Glukose wird die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigt. Die daraus resultierende Schilddrüsenerkrankung reduziert die Fähigkeit des Körpers, den Blutkreislauf von diesen Säuren zu reinigen, die den Durchtritt von Sauerstoff und Glukose verhindern.

Die Vorteile eines ausgeglichenen pH-Wertes

Weil die Schilddrüse entdeckt, verursacht so viele andere degenerative Krankheiten, eine Schilddrüse, die richtig funktioniert, kann die Gesundheit in so vielen anderen Bereichen des Körpers wiederherstellen. Wenn Sie die Säuren in Ihrem Körper neutralisieren und säurebildende Substanzen aus Ihrer Ernährung entfernen, geben Sie Ihrer Schilddrüse eine Chance zur Heilung. Eine verbesserte Schilddrüsenfunktion wird wiederum dazu beitragen, dass Ihre anderen Körperorgane richtig funktionieren.

Schilddrüsenerkrankungen erkennen und behandeln

Um Säuren zu neutralisieren und den pH-Wert Ihres Körpers wiederherzustellen, müssen Sie den Verbrauch von sauren Lebensmitteln und anderen sauren Substanzen reduzieren oder beseitigen. Das Hinzufügen von mehr alkalischen Lebensmitteln und Mineralien zu Ihrer Ernährung kann helfen, die Schilddrüsenerkrankung wiederherzustellen. Wenn Ihr Säuregehalt sinkt, werden Sie feststellen, dass Ihre Schilddrüsenfunktion steigt. Der Stoffwechsel Ihres Körpers wird dadurch erhöht, und Sie können Säuren noch weiter neutralisieren.

Das Endergebnis ist eine wiederhergestellte Gesundheit, höhere Energie und ein geringeres Risiko für Schilddrüsenerkrankungen.

 

Bildquelle Schilddrüse: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Schilddr%C3%BCse.svg

Schilddrüsenerkrankungen erkennen und behandeln

37 Gedanken zu „Schilddrüsenerkrankungen erkennen und behandeln“

  1. Als jemand der sich seit der Kindheit mit einer Unterfunktion rumschlagen muss,kann ich nur sagen dass das erhöhte Gewicht und das tägliche Thyroxin einnehmen ziemlich nervig ist.

    1. Ich glaube du würdest es nicht mehr nervig finden, wenn du durch eine Unterfunktion 13 Jahre lang unter starken Depression leiden würdest. Seit ich Thyroxin nehme brauche ich keine Antidepressiva mehr, die nie wirklich geholfen haben. Da ist so ne Tabletteneinahme ein Witz. Und das erhöhte Gewicht kann mit Disziplin und der richtigen ernährung reduziert werden. Natürlich ist es schwerer, aber möglich.

  2. Wäre wohl mal interessant warum erst überall monatelange Wartezeit bis zur Terminwahrname gegeben wurden und warum denn auf einmal eine zeitnahe Terminvergabe möglich war. Und natürlich wie weit der Anreiseweg der potentiellen Patientin war.

  3. Frederick Lasch

    Herrlich wie Patienten, Bürger und Verbraucher immer wieder und überall als kleine dumme Kinder dargestellt werden und auch genauso behandelt und abgefertigt werden. Ach, und dann haben wir zum Glück unsere Elite- experten, unsere Halbgötter in weiß. Wie sie in ihren Arztpraxen von oben herab residieren wie in Marmortempeln mit goldenen Wasserhähnen. Patienten, Bürger und Verbraucher sind überall die Dummen. Das Vieh, woran man Kasse machen kann. Immer schön verarschen. Alles Einzelfälle. Ha ha ha! Und wehe Du spielst nicht artig mit in dem Ausbeutungs- und Verarschungssystem…

    1. Ich verstehe dein Problem nicht. Zum einem sehe ich keinen Grund zu beleidigen (Liegt höchstwahrscheinlich am alter) zum anderen was dich daran stört das Ärtzte mehr verdienen. Ein Arzt ist ein besserverdiener, das ist klar aber das ist in so einige Berufe mit höherer Qualifikation. Was meinst du was Beamte im gehobenen Dienst verdienen. Und für die Umweltverschmutzung sind die Menschen selber verantwortlich, und zwar jeder und das die Ärzte davon „profitieren“ sei mal so dahingestellt. Ärzte, die eine Arztpraxis betreiben sind oft Selbständig, aber wenn se doch so abnorm viel verdienen, dann frage ich mich warum mein Hausarzt (Selbständiger Dorfarzt mit hohen Hygienestandards) dann keinen Mercedes-Benz sondern eine Golf fährt, Geschweige denn in einer Mittelständigen Mietwohnung wohnt statt in einer Villa. Angestellte Ärzte wiederum erhalten ein Fixes Ärztehonorar! da spielt es keine Rolle wie viele Patienten er pflegt oder wie viele erkrankt sind.

    2. Frederick Lasch

      +MuCKy 3 Ja, ja is klaar… Mein Arzt hat nichtmal Geld für ein rostiges Fahrrad und holt sich seine Klamotten aus dem Altkleidercontainer. LOL Und nun lass mich in Ruhe mit Deinen Wahrnehmungsverzerrungen

    3. Frederick Lasch

      +Blob Mein Beitrag ganz oben hat immerhin 4 Likes bekommen, momentan. Das kann man von Ihren belanglosen, erbärmlichen Kommentaren nicht behaupten. Belassen wir es dabei.

    4. Meine Kommentare sind so belanglos, dass sie (im Gegensatz zu Ihren) nicht nur aus „LOL“ und irgendwelchen vulgären, beleidigenden Ausdrücken bestehen. Sie haben im Übrigen keine meiner Fragen beantwortet, ich schließe daraus folgendes: Sie sind ein Arbeitsloser Grundsicherungsempfänger, der -wenn er nicht gerade irgendwelche hirnlosen Ballerspiel-oder Quatschvideos schaut, wie man Ihrem Kanal problemlos entnehmen kann- nichts besseres zu tun hat, als ohne Faktengrundlage einfach mal pauschal ganze Gruppen zu beleidigen. Leider hat das ja in Deutschland gerade wieder Hochkonjunktur (bei der AfD sind Leute wie Sie sicherlich stets willkommen).
      Abschließend noch eins: Wer so arm dran ist und sich über Likes definiert oder sich besser fühlt, wenn er die Leute beleidigt, die dieses Land jeden Tag am Laufen halten (und das tut jeder Arbeitnehmer, ein Arzt zählt da nicht mehr als eine Putzkraft oder eine ehrenamtliche Tafelunterstützerin) hat nur eins Verdient: eine ganz große Portion Mitleid.
      Belassen wir es dabei-cedendo victor abibis!

    5. +Blob Na, da hat der „Arzt“ wohl mal wieder Zeit gefunden für „Quatschvideos“. Also Dein einfallsloses Geschreibsel ist so stumpf und schnöde wie Dein ProfilName, Du möchtegern Doktor! 😛 Und Likes hättest Du wohl gerne, Du Flachpfeife. Kriegste aber nicht. Ha ha ha!

  4. Ich bin Jahre mit einer unerkannten Unterfunktion herumgelaufen. Bei unerfülltem Kinderwunsch wurde mir geraten doch einfach abzunehmen, das würde dann schon reichen – Fehlanzeige, denn egal wie wenig ich aß nahm ich nicht ab. Nach einem Arztwechsel wurde dann endlich die richtige Diagnose gestellt und auch der Kinderwunsch erfüllte sich nach der Einstellung auf die richtigen Medikamente.

  5. Was ist denn mit der Unterfunktion?
    Auf was muss man da achten besonders? Hätte man auch bringen können! Nicht jeder Betroffene(r) hat Überfunktion!
    Wäre auch interessant gewesen.

  6. Bei mir wurde eine Unterfunktion vor etwa drei Jahren festgestellt. Trotz L-Thyroxin 100mg merke ich absolut keine Besserung obwohl meine Blutwerte auf dem Papier top sind. Die ständige Müdigkeit nervt und dass ich kein Gewicht verliere, egal was ich mache. Bin zwar nicht besonders übergewichtig, aber dennoch.

    1. hast du schon probiert deine ernährung umzustellen? vielleicht hilft ja das… z.b. rohkost
      auf youtube gibt es viele die über die rohkost reden und berichten… ein versuch ist es auf jedenfall wert…

    2. …du und weitere andere patienten sind so weill die äerzte kein heilung suchen sondern wollen dass die patientin viele viele verschiedene medikamente zu sich nehmen yuhiiii patienten werden ja dumm und dummer um zu glauben dass der verabreichte medis sei gut fur sie… blind vertrauen ist NAIF vetrauen ist gut kontrolle besser.nicht an jeden arzt glauben schenken denn die äerzten wollen schnelle geld vorallem hausäerzte…hausäerzte wissen syntome vom krankheiten voraus aber sie tun nichts der gleiche indem sie jahrelang die verschiedene medikament verkaufen Erst wenn die krankheit endstadium ereicht hat erst dan reagieren sie um die krankheit zu behandlen aber doch nicht zum heilen..

    3. Bring dein Vitamin D3 Haushalt in Ordnung. D3, K2, Magnesium, B12, OPC. Nach ein paar Wochen wie neugeboren. Ärzte sind Quacksalber.

    4. Geh zum Nuklearmediziner.
      Mein Hausarzt schaut nur auf die Werte und fertig. Der Nuklearmediziner denken meinst weiter als nur mit den Werten

  7. Das ergibt keinen Sinn. Mir ist dauernd heiß. Habe so richtige Hitzewallungen wobei für mich 10 C° angenehm ist bin aber zugleich dauernd müde, antriebslos etc. habe also Symptome von beidem. Vor allem sind die Probleme den meisten Ärzten völlig egal. Ich habe schon seid meiner Kindheit meinem Arzt meine Hitzewallungen mitgeteilt und es ging einfach in ein Ohr rein und aus dem anderen wieder raus und bis jetzt 15 Jahre später, sind diese Probleme stark verschlimmert und dennoch 0 Hilfe vom Arzt bekommen. Wird einfach ignoriert. Leichter wäre es den Arzt zu wechseln aber ohne Auto, Übelkeit Probleme ist es auch schwer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und dabei habe ich schon hunderte Ärzte hinter mir weil ich irgendwie beinahe IMMER schlechte Ärzte bekomme die immer nur meinen, ich würde simulieren.

    1. Also erstmal klingt das ja als würden Sie seit ihrer Kindheit auf einem Pfad des Leidens wandeln, vielleicht lässt sich dass ganze eingrenzen: Wechseln sich die Symptome in einem gewissen Rhythmus (morgens und abends oder Zeit der
      Regelblutung), also nehmen da gewisse Symptome ab oder zu)? Könnten die Symptome mit hormoneller Verhütung korropondieren (nehmen Sie die Pille, wenn ja welche? und versuchen Sie sich zu erinnern, ob sich die Symptome seit Sie diese nehmen verschlimmert haben). Dann wäre das Alter natürlich wichtig (ein Bereich würde schon stark helfen) und die Frage, ob Sie bereits eine Schwangerschaft durchlebt haben. Wichtig zu wissen wäre auch, ob auch mal ein Kollege dabei war, der Ihnen zugehört und ein Blutbild erstellt hat, an dem sich ein Mangel (zum Beispiel an bestimmten Vitaminen) erkennen ließe. Darüber hinaus wäre es wichtig zu wissen, ob schonmal die Hormone der Schilddrüse bestimmt worden sind, denn Ihre Symptomatik würde auch zu Hashimoto passen. Leider im Film nicht erwähnt, ich verlinke Ihnen mal was (wenn Sie sich in dem Film erkennen, auf den Blutttest bestehen!, leider wissen viele, gerade ältere Kollegen zu wenig darüber, hatte neulich eine Patientin, die seit 18 Jahren ohne Diagnose zu mir kam und genau das hatte: Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Gewichtszunahme beziehungsweise keine Abnahme…). Darüber hinaus wäre es gut zu wissen, ob sich jemand schonmal die Nebennierenhormone angeschaut hat. Wenn Sie diese persönlichen fragen nicht beantworten möchten, kann ich das natürlich absolut verstehen, es ist nur ein Angebot, weil so eine Situation niemand verdient hat.

      Der Film und der Text dazu sind relativ verständlich, deshalb zeige ich ihn immer ganz gerne, wenn sich bei Patienten der Verdacht einstellt. Blenden Sie den Ernährungsaspekt einfach aus und konzentrieren Sie sich auf die Symptome und die Erkrankung. Trotz allem, erstmal alles Gute!

      Link:
      https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Hashimoto-Thyreoiditis-erkennen-und-behandeln,hashimoto100.html

  8. ich habe seit 2015 Morbus Basedow mit vielen Aufs und Abs. Diese Jahr wollten die Ärzte die Schilddrüse entfernen. Mein Ausweg war das Buch von Anthony William „ Heile Deine Schilddrüse“. Seit der Ernährungsumstellung geht es mit grossen Schritten aufwärts! Meine Ärztin ist baff gewesen, wie schnell sich die Werte verbessert haben.

  9. Michelle Direlle

    Ich hab wie so ein Pochen im Hals und es fühlt sich beim schlucken leicht geschwollen an. Als würde meine Lunge hochhüpfen. Ausserdem Muskelschmerzen und so „Vorkrämpfe“ in den Waden. Also noch kein Krampf aber wie das „Vorgefühl“ falls mich jemand versteht.
    Was is n das? Ich googel und finde nicht wirklich was. Dachte es wäre Schildrüse. Daher bin ich auf dieses Video gestossen. Meine Schildrüse fühlt sich eigentlich normal, eher klein an beim abtasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.