Mit Diabetes leben – das müssen Sie wissen

mit Diabetes lebenMit Diabetes leben. Das richtige Wissen über Diabetes haben, um die Krankheit effektiv zu behandeln. Diabetes ist eine Krankheit, mit der sich der Betroffene für den Rest seines Lebens auseinandersetzen muss. Sie müssen sich daran erinnern, dass Diabetes immer noch keine Heilung bietet und der einzige Weg, ihn zu behandeln, ist die richtige Steuerung des Blutzuckerspiegels. Diabetiker zu sein kann sehr schwer sein, da Sie bestimmte Veränderungen in Ihrem Leben vornehmen müssen, um die Krankheit richtig zu behandeln.

Wenn Sie also denken, dass das Leben mit Diabetes einfach ist, sollten Sie vielleicht noch einmal nachdenken. Mit dem richtigen Wissen werden Sie in der Lage sein, Komplikationen durch Diabetes zu vermeiden und ein nahezu normales Leben zu führen. Medizinskandal Diabetes (gebundenes Buch)

Mit Diabetes leben

Erstens ist Diabetes ein Zustand, bei dem der Körper nicht genügend Insulin produziert, um die Glukosemenge im Blut zu regulieren. In einigen Fällen ist es ein Zustand, in dem der Körper das von ihm bereitgestellte Insulin nicht richtig nutzt. Aus diesem Grund leiden Diabetiker an einer Erkrankung namens Hyperglykämie oder hohem Blutzuckerspiegel. Dieser Zustand ist sehr ernst und kann wirklich lebensbedrohlich sein, wenn man ihn nicht richtig behandelt.

Dieses ist im Allgemeinen, was Diabetes ganz ungefähr ist

Diabetes erhöht das Risiko anderer Krankheiten, die Sie betreffen. Es kann das Risiko von Herzerkrankungen, Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen und sogar Blindheit erhöhen. Mit der richtigen Behandlung von Diabetes können all diese Komplikationen vermieden werden. Also, wie kann man Diabetes richtig managen?

Mit Diabetes leben und Ernährung

Mit Diabetes lebenFür den Anfang ist die Ernährung der wichtigste Faktor. Es gibt bestimmte Regeln, die Sie befolgen müssen, wenn es darum geht, wann und was Sie essen sollten, damit Sie die Krankheit richtig managen können. Im Allgemeinen besteht eine diabetische Ernährung aus salzarm, zuckerarm, kohlenhydratarm, fettarm und reich an Vollkorn und Gemüse. Das Essverhalten ist auch wichtig, da Sie Ihren Blutzuckerspiegel durch die Nahrung, die Sie aufnehmen, regulieren müssen.

Um zu verhindern, dass Ihr Blutzuckerspiegel unter den normalen Wert sinkt, müssen Sie zwischen den Mahlzeiten Snacks essen. Das bedeutet, dass Sie nach dem Frühstück, Mittag- und Abendessen Snacks essen müssen. Denken Sie immer daran, dass das, was Sie essen, genauso wichtig ist wie das, wann Sie essen sollten. Dies ist im Grunde genommen die Diabetes-Diät.

Mit Diabetes leben und Bewegung

Bewegung ist auch ein wichtiger Faktor für die richtige Behandlung von Diabetes. Durch das Training von mindestens 30 Minuten pro Tag können Sie Ihren Blutzuckerspiegel regulieren. Sie können versuchen, Joggen, Spazieren gehen oder Sportarten wie Tennis, Badminton oder Basketball zu betreiben.

Mit Diabetes lebenSie müssen sich aber auch daran erinnern, dass Ernährung und Bewegung allein nicht ausreichen, um Diabetes richtig zu managen. Außerdem müssen Sie Ihren Blutzuckerspiegel ständig und regelmäßig überwachen. Sie müssen Ihr Blut mehrmals täglich testen, damit Sie sorgfältig planen können, was Sie essen und auch die Aktivitäten, die Sie für den Tag durchführen. Sie können dies mit einem Gerät namens Glukosemessgerät tun.

Einige Diabetiker benötigen Insulin

Mit Diabetes lebenEinige Diabetiker benötigen Insulin, um ihren Blutzuckerspiegel zu regulieren. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Zeitplan bei der Einnahme von Medikamenten oder Insulin, der Überprüfung Ihres Blutzuckerspiegels, dem Essen und der strengen Bewegung einhalten.

Mit Diabetes zu leben ist schwierig. Das ist eine Tatsache, nach der du leben musst. Es kann jedoch leicht verwaltet werden und dennoch ein nahezu normales Leben führen. Mit dem richtigen Wissen und der richtigen Selbstdisziplin können Sie sicher sein, dass Sie in der Lage sein werden, die Krankheit zu besiegen und ein erfülltes und gesundes Leben zu führen.

Das sollte Sie auch interessieren:

 

Mein Leben mit Diabetes

28 Gedanken zu „Mit Diabetes leben – das müssen Sie wissen

  1. Wenn du das liest dann bist du nicht erster

  2. Ich habe diabetes habe ich mit 5 und bin jetzt 13

  3. KÖNNT IHR MAL WAS ÜBER ASTHMA MACHEN?

  4. Hi. Ich habe auch Diabetes Typ 1.
    Meine Hausärtin hat immer wieder gesagt das es ein Magen Darm Infekt sei. Bis ich dann nach ein paar Wochen wieder zur ihr gehen wollte und sie geschlossen hatte. Ich bin dann zu einer anderen Ärztin gegangen und bei ihr haben sofort alle Alarm Glocken geläutet. Ich bin dann in der Notaufnahme ohnmächtig geworden und bin irgendwann in einem Krankenhausbett wieder aufgewacht. Am Anfang war das mit den Spritzen der absolute Alptraum. Aber mittlerweile ist es das normalste auf der ganzen Welt für mich. (hab es seit der 5. Klasse, bin jetzt 13. Klasse)
    Das mit den Süßigkeiten ist etwas komisch dargestellt in dem Video. Es spricht ja nichts dagegen einen Keks zu essen wenn ich richtig dafür Spritze und es nicht zu einer Zeit ist, zu der sich die Wirkungzeit des Insulins mit der einer anderen Mahlzeit überschneidet.
    Beim mir ist das Problem das die ganze Kontrolle nicht gut für meine Phsyche war. Ich hatte Jahre in denen ich von einem Artzt zum anderen gerannt bin, weil ich dachte das ich irgendwas schlimmes habe. Wahrscheinlich eine Art Trauma, weil die Hausärztin damals immer wieder eine falsche Diagnose gestellt hatte. Ich habe auch heute noch manchmal schlimme Angstzustände und kürzere „Derealisationsgefühle“.

  5. Also ich will hier mal was klar stellen!
    Ich habe Diabetes jetzt seit 13 Jahren (jetzt 15) und hatte noch nie große ,wie im Video gesagt wurde, Probleme gehabt.
    Ihr braucht uns nicht Bemitleiden nur weil wir eine Behinderung haben die nicht zu heilen ist oder weil wir unseren Blutzucker messen und auf unser Essen achten müssen.
    Als Diabetiker hat man sehr viele Vorteile wie man kommt gratis in einen Freizeitpark etc. und man lernt früher als andere Verantwortung zu übernehmen, was im späteren Leben echt von Vorteil ist.
    Man brauch sich als Diabetiker überhaupt nicht schämen, denn man ist so wie man ist und kann es auch nicht ändern.
    Ich meinerseits habe in der Schule oder mit Freunden gar keine Probleme.
    Meine Freunde achten auf mich und helfen mir auch in manchen Situationen falls ich mal keine Süßigkeiten dabei habe oder es mir schlecht geht.
    Also das von mir aber ich würde gerne wissen wie es dir (als Diabetiker) geht und wie du damit umgehst.

    P.S.: An alle die denken Diabetes ist eine Zucker-Krankheit.
    NEIN!!
    Es ist eine Stoffwechselkrankheit und nichts anderes. : )

    • Also , da du schon fast immer Diabetiker bist kennst du ja nichts anders aber wenn man es seit 3 Monate (ich 15) und das Leben in sache essen eine Kehrtwende gemacht hat aber man kanns nicht ändern was aber nervt sind die Lehrer die denken das mein Messgerät mein Handy sei … einer wollte es mal einziehen .

  6. Wie jeder drama macht … Ich selbst hab Diabetes typ 1 und bin 16 Jahre alt und muss sagen das ich alles essen darf was ich möchte ohne mir Kopfschmerzen zu verschaffen . Wenn man sich regelmäßig sich spritzt was nicht mal 10 sek dauert , ist alles fit. Ganz ehrlich es gibt menschen die haben viel schlimmeres also sollte man nicht so rum heulen wie in der Geschichte …

    • Franzi 107 hab ich leider ich kriege bald eine Pumpe

    • Ja ist so

    • Diabetes ist was schlimmes und es gibt immer was schlimmeres also finde ich dieses Argument schon mal sehr schlecht und mal abgesehen davon das man sich 3 mal am Tag eine scheiß Spritze spritzen muss gibt es viele andere Probleme beim Diabetes z.B ein diabetischen Fußsyndrom kann bei einer verzögerte oder unzureichender Therapie zu einer Amputation führen das ist meiner besten Freundins Opa passiert und wie alle hier noch zustimmen… Traurig.

  7. Sowas wünscht man niemanden!

  8. Is schon krass was die alles durchmachen müssen, Respekt an alle 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.